Umwelt und Energie

Der Schutz der Umwelt für die folgenden Generationen ist die Verpflichtung jedes Einzelnen. Dazu sind die verfügbaren knappen Ressourcen sinnvoll einzusetzen. Eine auf politischen Dogmen basierende Verkehrs- und Energiepolitik im Bezirk lehnen wir ab. Für die FDP Lichtenberg stehen Ökologie und Ökonomie nebeneinander, sie schließen sich nicht gegenseitig aus.

Die Lichtenberger FDP hält folgende Maßnahmen für den Umweltschutz im Bezirk für notwendig:

  • die Verringerung von Staus auf den Hauptverkehrswegen im Bezirk durch intelligente Ampelschaltungen,
  • die Verkürzung der Bauzeiten auf Hauptverkehrsrouten durch intelligente Planung und sinnvolle Umfahrungsmöglichkeiten,
  • die Abstimmung von Straßenbauarbeiten mit anderen Bezirken,
  • den Verzicht auf die Installation unwirtschaftlicher Solaranlagen als Prestigeobjekte auf öffentlichen Gebäuden,
  • den Verzicht auf den Bau von Windkraftanlagen in innerstädtischen Gebieten,
  • die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude,
  • die Stärkung des Wissens über Umwelt- und Naturschutz in den Schulen und Vereinen des Bezirks,
  • die Stärkung des ÖPNV innerhalb des Bezirks und
  • die Schaffung eines geschlossenen Radwegenetzes.

Berlin ist von zukunftsweisender, ökologischer und bezahlbarer Energieversorgung abhängig. Neben dem Ausbau der Netzinfrastruktur ist auch der Umbau der Energieerzeugung fortzusetzen. Die Potenziale zur Energieeinsparung müssen ausgeschöpft werden.

Deshalb setzt sich die FDP Lichtenberg weiterhin ein für:

  • die Stärkung des Kraftwerkstandortes Klingenberg durch eine ehrliche Debatte über den Bezug der benötigten Biomasse und alternativer Bezugsquellen und
  • den Einbau effizienter Straßenbeleuchtung im Rahmen von planmäßigen Wartungs- und Umbau- bzw. Neubaumaßnahmen.
www.fdp.de